Supervision

Supervision ist eine professionelle Beratungsform zur Reflexion beruflicher Themen.

Ziel Supervision bietetEinzel-SupervisionTeam- oder GruppensupervisionFall-Supervision

  • der Erhalt von Klarheit und Transparenz und der Erhalt neuer Blickwinkel und Sichtweisen

  • es entstehen dadurch Möglichkeiten:
    –   zur Veränderung
    –   zur Stärkung der inneren Sicherheit
    –   zum Erhalt von Verständnis oder Akzeptanz

  • Reflexions- und Entscheidungshilfe bei aktuellen Anlässen
  • Unterstützung in herausfordernden oder belastenden Arbeitssituationen und Konflikten
  • Klärung und Gestaltung von Aufgaben, Aufträgen, Funktionen und Rollen
  • Begleitung bei Veränderungsprozessen und deren Bewältigung
  • Innovative Lösungen bei neuen Herausforderungen
  • Mobbing- und Burnout-Prophylaxe

In der Einzel-Supervision dreht sich alles um die Reflexion von Einzelpersonen in Ihrer beruflichen Rolle und allen Themen die mit dem Arbeitskontext in Verbindung stehen.

Wie gelingt mir meine Arbeit? Welche Erwartungen habe ich? Welche Erwartungen werden an mich gestellt? Welche Rollen nehme ich ein? Wie geht es mir in Bezug auf meine Arbeit?

​Die Team- oder Gruppensupervision ist ein Setting, in dem mehrere Personen, welche in einem bestimmten Rahmen zusammenarbeiten, an der Supervision teilnehmen. Im Rahmen dieser Supervision können Themen besprochen und reflektiert werden, welche die Zusammenarbeit, das Arbeitsklima, die Rollenverteilung, die Kommunikation, und vieles mehr betreffen.
Team- oder Gruppensupervision ist bei mir mit bis zu 5 Teilnehmer/innen möglich.

Wie wird kommuniziert? Wo herrscht Klarheit, wo nicht? Was ist uns wichtig? Wie gehen wir miteinander um? Welche ungeschriebenen Regeln haben wir im Team? Wie gehen wir mit Unausgesprochenen um? Wer erwartet was von wem? Welche Rollen gibt es? Was sollte sich verändern? Was läuft gut und sollte so bleiben? Wie gehen wir mit internen Konflikten um? Worin ergänzen wir uns? Wer entscheidet was? Wie stehen wir zueinander? Welche Werte sind uns wichtig? Was schätzen wir aneinander? Was sind Gemeinsamkeiten? Was braucht es für eine effiziente, gelungene Zusammenarbeit?

Die Fall-Supervision nimmt die gemeinsame Bearbeitung eines Falles in den Fokus.

Was ist der Fall? Was steckt dahinter? Was heißt das für mein Tun? Was ist mein Auftrag? Wie ist meine Haltung zu der Thematik? Worin besteht das Problem? Wie könnte es sich noch verschärfen? Welche Umstände führen dazu? Wie erkläre ich mir das Verhalten des Klienten? Wer reagiert wie auf das Problem? Welche nützlichen Aspekte gibt es? Was wäre der Preis, wenn der Klient das Problem lösen würde? Was funktioniert gut in Hinblick auf das Problem? Wie würde die Situation ohne Problem aussehen? Wer hätte einen Vorteil von der Lösung des Problems? Was brauche ich in Hinblick auf das Problem? Was ist hilfreich? Welche Schritte werden als nächstes gesetzt? Von wem braucht es was um das Ziel zu erreichen?

Supervision versteht sich als Angebot neue bzw. andere Sichtweisen kennen zu lernen.
Greifen Sie zu am Gabentisch der Hypothesen!

Quelle: Definition ÖVS – https://www.oevs.or.at/beratungsformate/supervision/

 

 

 

— — — — — — — — — — — — —
Impressum  Datenschutz